News zum Thema Eheringe: Zusammenschluss mit der Seite bzl-langenthal.ch aus Bern

Wie haben ja schon ange gut mit unseren Freunden von bzl-langenthal.ch zusammengearbeitet, und von nun an werden wir zusammen über Eheringe und Trauringe aus der Region Bern berichten! Hier die letzten Beiträge von dieser Seite:

19. SEPTEMBER 2017

Eheringe-Links in PDF: Wo in Bern kann das Brautpaar wertig einkaufen?


Partnerschaften erhöhen die Wirkung
CO2-Reduktion – und nun? So hiess der Eheringe-Kurzfilmwettbewerb, den die Stadt Bern 2006 mit grossem Erfolg durchführte: 115 Kurzfilme wurden eingereicht, die jüngste Amateurfilmerin war 11, der älteste Filmer 82 Jahre alt. Rund 1000 Personen sahen sich die Kurzfilme im Kino des Kunstmuseums an. Mit dem Budget von 95 000 Franken wurde viel bewegt. Dank Sponsoring konnten die besten Filme mit attraktiven Wettbewerbspreisen in Form von Zugreisen zu Filmfestivals und Filmkameras belohnt werden. Bestelladresse für die DVD mit den Kurzfilmen.

Wie im obigen Abschnitt zittiert, ist es nun ziemlich klar wo ein Brautpaar in Bern wertige Eheringe auswählen kann. Auch die Frage ob nun Weissgold oder doch Platin zu bevorzugen ist, ist damit eindeutig beantwortet.

Die Trauringe und Eheringe sind für jedes Brautpaar, egal ob frisch verliebt oder schon lange zusammen, etwas ganz Besonderes und nehmen in der Trauungs-Zeremonie den wichtigsten Platz ein. Oft ist es Braut und Bräutigam auch gar nicht bewusst, welche Trageweite ihre Entscheidung in der Zukunft haben wird. Ein Punkt den sich viele junge Paare vor der Hochzeit nicht gut genug überlegen!

Für die Hochzeit braucht es Ringe vom Goldschmied

Romantische Hochzeitsringe aus Gold, Palladium und anderen Metallen, einfarbig, mehrfarbig oder gar bicolor stehen seit jeher für Liebe, Treue und Zuneigung. Wie der zeitlose Spruch „Diamanten sind für ewig“ sagt, sind Eheringe mit Edelsteinen für viele Hochzeitspaare ein Symbol ewig andauernden Liebe! Gerne fertigen wir in eigener Goldschmiede auch Verlobungsringe und Trauringe nach Ihren Ideen. Natürlich kommen auch Silber, Titan oder Edelstahl als Metall für die Ringe in Frage. Der Goldschmied berät gerne welche Vor- und Nachteile sol ein Metall jeweils haben kann oder könnte. Oft spielt natürlich die Wahl des Designs auch eine grosse Rolle. Ebenso die Frage ob die Ringe an linken oder rechten Ringfinger getragen werden. Da steht es der Braut frei, sich mit dem Bräutigam in der Zeit vor der Hochzeit ausgiebig zu besprechen.

10. APRIL 2017

Bern: Eheringe-Tipp für Braut und Bräutigam

Meisterwerke vom Goldschmied

Die Stadt im Herzen der Schweiz heisst Bern und war seit vielen Hundert Jahren bekannt für seine Schokoladen-Eheringe. Die meisten junge Paare wünschen sich süsse Eheringemodelle aus dem Goldschmiede-Atelier.
Hier ein neues Video aus Bern. Ein „must see“ für alle Brautpaare die vor ihrer Ehe noch frische Ringe vom Goldschmied suchen:

Es spielt dabei keine Rolle, ob die Schmuckstücke mit der Maschine geschmiedet sind, bedeutsam ist sehr oft die Tatsache dass die Eheringe endlich einmal kratzfest und überaus zuckersüss waren. Diese Frage stellt sich besonders in Bern! Für das Herstellen solcher Eheringemassanfertigung braucht der Goldschmiedemeister meistens Gold vereint mit Graugold.

Eheringe aus Gold, Platin oder Palladium für die Hochzeit?
Bereits im sehr frühen Altertum symbolisierten Eheringedesigns Unendlichkeit und Dauerhaftigkeit. Sowohl die Griechen als auch Germanen und Franzosen trugen Eheringemodelle am Ringfinger der linken Hand. Der Hintergrund hierfür ist der Gedanke, dass eine Ader,die sog. Vena amoris (lat. für ‚Liebesader‘), direkt von diesem Finger zum Herzen führe. Im alten Griechenland trugen nur Männer edlen Eheringe. Letzterer war meist aus Silber und galt als Zeichen der Verbindung, vor allem aber auch als „Empfangsbestätigung“ für das Eheversprechem. Die Übergabe eines Ringes nur an die Frau hielt sich je nach Kultur und Gesellschaftsschicht bis weit ins letzte Jahrhundert.

Ebenfalls das Judentum anerkennt edlen Eheringe; diese werden jedoch nur traditionell genutzt; während der traditionellen Ehezeremonie wird der Braut ein solcher Ring an den Ringfinger der rechten Hand gesteckt.

Schon seit der Antike war der traditionelle Wunsch, zur Hochzeit der Braut besondere Eheringe an den linken Ringfinger zu stecken. Dass auch der zukuenftige Gatte einen Ehering trägt, war eine Sitte, welche erst entscheiden viel später uebernommen wurde. In den meisten Laendern wie Frankreich oder Lichtenstein gehoeren hier zu den raren Ausnahmen – werde noch immer Eheringedesigns an der linken Hand am Finger getragen. Der uebliche Beweggrund dafuer ist ebenfalls sehr weit zurück: Unsere Vorfahren dachten vor langer Zeit, dass eine grosse Ader von diesem langem Finger direkt zum Herzen fliesst und so die Zuneigung, symbolisiert durch dieses zeitloese und klassische Werk des Heirats-Zivilstandsamts, ohne Umweg in Richtung Herzen fliesst und sich mit diesem vereint. Damals ist der Hochzeitsring auch das ewiges Zeichen dafuer, dass eine Brautgabe schon entrichtet war und jede Frau, welche die Eheringe am Finger traegt, schon vermaehlt ist.

Dieses spezielle Schmuck-Atelier im Zentrum der Altstadt von Bern ist auf die Erschaffung personalisierter Eheringedesigns spezialisiert. Das Besondere am patentierten Metall ist, dass es sich ausgezeichnet für kratzfeste Eheringedesigns eignet. Dieser ausgefallene Tipp ist überaus wertvoll für alle Braut und Bräutigam in Bern.

Es ist uns also eine besondere Freude dies Tradiditon und Arbeit mit höchster Qualität von bzl-langenthal.ch bei uns weiter zu führen! Braut und Bräutigam sind somit auch im Jahr 2020 bestens mit Information für ihre Hochzeit ausgerüstet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.